Erfolgreicher Tag der kaufmÀnnischen und verwaltenden Berufe an der SDS

Fragt man junge Menschen, welchen Beruf sie spĂ€ter mal ergreifen möchten, hört man Antworten wie „Weiß noch nicht so genau“, „irgendwas KaufmĂ€nnisches“ oder „vielleicht studieren gehen“. Bei der Vielzahl von Ausbildungs- und Studienangeboten ist es nicht verwunderlich, dass die Entscheidung nicht immer leicht fĂ€llt. In Deutschland zĂ€hlen nach wie vor die kaufmĂ€nnischen Berufe zu den beliebtesten Ausbildungsberufen. Da es aber auch in diesem Bereich viele unterschiedliche Schwerpunkte gibt und die Unternehmen aktuell hĂ€nderingend nach Auszubildenden suchen, ist es wichtig, jungen Menschen diese Berufe nĂ€her zu bringen.
Wie kann das nun gelingen?
Am Donnerstag, dem 22.06.2023 fand aus diesem Grund der Tag der kaufmĂ€nnischen und verwaltenden Berufe an unserer Schule statt. Sechs engagierte Unternehmen schickten Vertreter*innen zu uns, um in Kooperation mit der Friedrich-List-Schule, der Schulze-Delitzsch-Schule und der Schulsozialarbeit, den Jugendlichen einen Einblick in die verschiedenen kaufmĂ€nnischen und verwaltenden Berufe zu ermöglichen. BegrĂŒĂŸt wurden die SchĂŒler*innen unter anderem von dem Sozialdezernenten Christoph Manjura, der die jungen Menschen ermutigte, möglichst viele EindrĂŒcke zu sammeln.      
Ca. 80 SchĂŒler*innen aus neun verschiedenen Schulen aus Wiesbaden nutzten das Angebot, sich Informationen einzuholen, wichtige Tipps zum Thema Bewerbungen zu erhalten und in einen direkten Austausch mit Unternehmen und Azubis zu treten. Die Auszubildenden der 11STa (Steuerfachangestellte) stellten beispielsweise die Inhalte ihrer Ausbildung vor und beantworteten Fragen der SchĂŒler*innen (das Gehalt interessierte viele sowie die Übernahmechancen nach der Ausbildung). Im Nebenraum gab es Informationen von zwei Mitarbeiterinnen der Stadtverwaltung, die den jungen Menschen zeigten, was alles zu dem Ausbildungsberuf der Verwaltungsfachangestellten gehört, nĂ€mlich nicht nur die Erteilung von Genehmigungen fĂŒr ein Hausbau, sondern auch die Arbeit am Standesamt oder das beliebte Wilhelmstraßenfest mit zu planen.
Eine SchĂŒlerin aus der IGS Kastellstraße fand das Angebot der HBFS (ZweijĂ€hrige Höhere Berufsfachschule) mit unterschiedlichen Schwerpunkten an der SDS und FLS besonders interessant, das von der Abteilungsleiterin Frau Snopek (SDS) und dem Abteilungsleiter Herrn Thomas (FLS) vorgestellt wurde. Der SchĂŒlerin gefiel die Vorstellung, dass man erstmal zwei weitere Jahre an der Schule bleibt und so noch Zeit hĂ€tte, sich zu orientieren und vielleicht sogar parallel zu der schulischen Ausbildung die Fachoberschulreife zu erwerben. Auch das mehrwöchige Auslandspraktikum, das man im Rahmen der schulischen Ausbildung der Fremdsprachenassistenz absolviert, stieß bei den jungen Leuten auf Interesse.               
Wer nach der 10. Klasse doch lieber direkt in ein duales Ausbildungssystem gehen und schon Geld verdienen möchte, konnte sich weiterhin ĂŒber den Beruf Rechtsanwaltsfachangestellte informieren. DafĂŒr war Frau Kappenstein von der Rechtsanwaltskammer aus Frankfurt da, die mit den SchĂŒler*innen ein kleines Quiz machte. Des Weiteren wurden die Ausbildungsberufe „Kaufleute fĂŒr BĂŒromanagement“, „Kaufleute im Groß- und Außenhandelsmanagement“, und „Kaufleute im Gesundheitswesen“ vorgestellt.

Dieser Berufsorientierungstag war somit eine großartige Gelegenheit, neue Berufe kennenzulernen, erste Kontakte zu knĂŒpfen, wichtige Tipps zu erhalten und seiner Zukunftsplanung vielleicht ein kleines StĂŒckchen nĂ€her gekommen zu sein. Ein großer Dank gilt auch den Unternehmen und den jeweiligen Referenten*innen und natĂŒrlich Frau Fischer fĂŒr die gute Organisation.

 

 

Herr Manjura begrĂŒĂŸt die SchĂŒler*innen auf dem Schulhof der SDS.

BegrĂŒĂŸung auf dem Schulhof

Artikel und Bilder von P. Drieschmanns

Kommentare sind geschlossen.