To The Top

14 SchĂŒlerinnen und SchĂŒler von vier Berufsschulen erhalten KMK Fremdsprachenzertifikat

This is for anybody that had to go out and hustle
Had to go out and get they own
Never had anybody give them anything
Let’s do it.

(Cam’ron)

Das Lesen und Übersetzen des Raps von Cam’ron war zwar nicht Inhalt der PrĂŒfung, die 14 SchĂŒlerinnen und SchĂŒler erfolgreich absolvierten und mit der Zertifikatsverleihung am 14.03.2017 im Rahmen einer kleinen Feierstunde abgeschlossen haben.

Der Songtext spiegelt aber genau wider, mit welcher Einstellung und Intention alle Teilnehmer sich den Herausforderungen ihrer beruflichen Laufbahn stellen: Es sind Leute, die zielgerichtet und schnell ihre Perspektiven auf- und ausbauen, die wissen, dass sie alles selbst in die Hand nehmen mĂŒssen und dass ihnen niemand etwas schenkt.

Das KMK Fremdsprachenzertifikat, fĂŒr das Sandra Haberkorn hessenweit als Koordinatorin zustĂ€ndig ist, richtet sich an SchĂŒlerinnen und SchĂŒler von beruflichen Schulen und gibt ihnen die Möglichkeit, ihre berufsspezifischen Englischkenntnisse in den Kompetenzbereichen Rezeption, Produktion, Mediation und Interaktion nachzuweisen. Die Zielniveaus „Waystage“ (A2), „Treshold“(B1) und „Vantage“ (B2) beziehen sich auf die Referenzniveaus des „Gemeinsamen EuropĂ€ischen Referenzrahmens“, sind also europaweit bekannt und anerkannt; sie befĂ€higen zur selbstĂ€ndigen Sprachverwendung im jeweiligen berufsspezifischen Bereich.

Entsprechend erfreut zeigte sich Schulleiter Rainer Strack bei der Übergabe der Zertifikate, die fĂŒr ihn „zu den sehr angenehmen TĂ€tigkeiten im Jahr zĂ€hlt. Ich gratuliere Ihnen herzlich, nicht nur zur Leistung, die in der Fremdsprache erbracht wurde, sondern auch, weil diese Zusatzleistung nach außen hin zeigt, dass Sie (die PrĂŒflinge; Anm.d.Verf.) bereit sind, sich zusĂ€tzlich zu engagieren, was von potentiellen Arbeitgebern geschĂ€tzt wird.“

Von 17 SchĂŒlerinnen und SchĂŒlern, die am 01. Februar 2017 an den schriftlichen PrĂŒfungen teilnahmen, qualifizierten sich 14 Personen fĂŒr die mĂŒndlichen PrĂŒfungen. Sandra Haberkorn bemerkte, dass es „immer etwas schade (sei), wenn man auch PrĂŒflinge hat, die die PrĂŒfung nicht schaffen. Aber es zeigt andererseits auch den Wert der PrĂŒfung.“ Insgesamt wurden in den PrĂŒfungen „schriftlich wie mĂŒndlich teilweise sehr gute Leistungen gezeigt, die auch den PrĂŒferkolleginnen und -kollegen Freude bereiteten”, endete Haberkorn.

Die erfolgreichen Absolventen sind:

Industrie KMK III/B2:

  • Michelle Hehner (Schulze-Delitzsch-Schule Wiesbaden)
  • Jannik Barth, Julia Schell, Lisa Steinkopf (alle Berufliche Schulen Groß Gerau)

KaufmÀnnisch-verwaltend allgemein KMK II/B1:

  • Setajesch Johari und Daniela Wenzel (beide Schulze-Delitzsch-Schule Wiesbaden)
  • Jana Siepman (Friedrich-List-Schule Wiesbaden)

KaufmÀnnisch-verwaltend allgemein KMK III/B2:

  • Tobias Schöll (Schulze-Delitzsch-Schule Wiesbaden)
  • Fabio di Costa, Christina Herico, Sabrine Sari (alle Berufliche Schulen Untertaunus)
  • Desiree Felske, Natalie Heinrich, Denise Naso (alle Friedrich-List-Schule Wiesbaden)

Ihnen allen gratulieren wir herzlich und wĂŒnschen Ihnen mit dem Zertifikat zusĂ€tzlichen Erfolg:

It’s time I made it to the Top
(Cam’ron)

Nicht zu vergessen die PrĂŒfer, denen ebenfalls ein großer Dank gebĂŒhrt und ohne die das Programm nicht angeboten werden könnte.

(Petra Hilbert)

Kommentare sind geschlossen.