Sal─üm – Friedliche Weihnachten

InteA-Klassen der Schulze-Delitzsch-Schule gestalten Weihnachtsfeier

Weihnachtsstreit? Keine Spur davon bei uns an der Schule, als die zumeist muslimischen Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern (SuS) der InteA-Klassen mit ihren Lehrerinnen Anne Friedrichs, Ralica Nikolova und Lehrer Gregor Bauer als Initiator, die Idee diskutierten, gemeinsam eine Weihnachtsfeier vorzubereiten und durchzuf├╝hren. Mit gro├čem Interesse, Motivation und Gestaltungswillen entwickelten die SuS gemeinsam Programmpunkte, stimmten sie ab und ├╝bten sie ein.

Und so erlebten am 20.12.2016 in der Aula der Kerschensteinerschule rund 80 Mitglieder der SDS-Schulgemeinde eine Weihnachtsfeier, in der typisch christliche Traditionen der Deutschen und heimatliche Br├Ąuche der Fl├╝chtlinge – das Weihnachtfest ist im Islam n├Ąmlich unbekannt und wird abgelehnt – nebeneinander und gleichberechtigt ihren Platz hatten.

Gregor Bauer er├Âffnete die Feier mit weihnachtlichen Klavierst├╝cken auf dem Fl├╝gel. In seiner Begr├╝├čung dankte Bauer Schulleiter Rainer Strack f├╝r ÔÇ×die gute Atmosph├Ąre an der Schule, in der sich Fl├╝chtlinge wohlf├╝hlen k├ÂnnenÔÇť, Simone Breitsch f├╝r ÔÇ×ihr immer offenes OhrÔÇť, Ursula Adams-Gr├Ątz als ÔÇ×helfende Hand von Simone BreitschÔÇť und Susanne V├Âgtler f├╝r ÔÇ×viele tolle ProjekteÔÇť, die sie angesto├čen und initiiert hat. Den Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern der InteA-Klassen zugewandt sagte er, ÔÇ×wir k├Ânnen nur Gutes ├╝ber Euch sagen, Ihr seid positiv, Ihr wollt lernen, Ihr schlie├čt keinen aus, Ihr haltet zusammen (ÔÇŽ). Ihr seid ein Segen f├╝r Deutschland. (ÔÇŽ) Die Terroristen m├Âchten gerne, dass wir Angst haben, aber wir lassen uns nicht spalten. Ihr seid f├╝r Friede, f├╝r Sicherheit, Ihr seid f├╝r uns und wir stehen zusammen.ÔÇť

Unter den G├Ąsten waren die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler der10IKa. Bauer ermunterte die Berufssch├╝ler und die Fl├╝chtlinge, aufeinander zuzugehen, miteinander ins Gespr├Ąch zu kommen und sich ├╝ber Ausbildungsm├Âglichkeiten auszutauschen.

Alternativ hierzu bestand die M├Âglichkeit, zu den Fl├╝gelkl├Ąngen von Herrn Bauer deutsche Weihnachtslieder zu singen. Mit Freude und Elan wurden dreizehn Lieder angestimmt, wobei das St├╝ck “Kling, Gl├Âckchen, klingelingeling” auf der Hitliste der SuS ganz oben rangierte. Im Kontrast dazu waren anschlie├čend arabische Kl├Ąnge zu h├Âren und ein afghanischer Tanz zu sehen. Und wer sich zwischendurch st├Ąrken wollte, konnte sich am abwechslungsreichen B├╝fett bedienen.

“Friedliche Weihnachten” als das Fest der Hoffnung ist ein typisch adventlicher Wunsch hierzulande. “Sal─üm” ist der arabische Gru├č und bedeutet so viel wie “Friede”. Auf dieser Weihnachtsfeier wurde sehr deutlich, dass die Grundwerte von Menschen verschiedener Herkunft und Glaubens, ihre W├╝nsche und Tr├Ąume gar nicht so sehr verschieden sind. Das Konzept der Weihnachtsfeier hat gezeigt, dass der unvoreingenommene Umgang mit anderen Traditionen und Br├Ąuchen zu einer pers├Ânlichen und kulturellen Bereicherung f├╝hrt. So geht religi├Âse und ethnische Vielfalt.

Uns muss das ermutigen, auf diesem Weg weiter mit den Fl├╝chtlingen zu arbeiten, sie m├Âglichst umfassend und z├╝gig zu integrieren. Diese Jugendlichen besitzen daf├╝r die notwendige Offenheit, Motivation und das Interesse, bar jedes Dogmatismus und ideologisch-religi├Âser Verblendung – trotz schwierigster Vergangenheit.

Gregor Bauer und allen Organisatoren sei herzlich f├╝r das warmherzige Beisammensein gedankt. Ich w├╝nsche allen friedliche Weihnachten!

(Petra Hilbert)

Kommentare sind geschlossen.