Die Klasse InteA 3 erntet FrĂŒchte ihrer Arbeit

InteA 3 ermöglicht sich mit selbst erwirtschaftetem Geld einen Besuch im Senckenberg Museum

Erinnern Sie sich noch? Weihnachtsmarkt in der SDS mit sĂŒĂŸer KĂ€ik, Basbuse, salziger Gabanica und individuell gestalteten AdventskrĂ€nzen? Ja richtig! Und der Erlös sollte die Klassenkasse aufbessern und fĂŒr Besuche interessanter kultureller Einrichtungen dienen. Die Idee ging auf!

Von den auf ihrem Adventsbasar eingenommenen Geldern finanzierten sich die SchĂŒlerinnen und SchĂŒler der Klasse InteA 3 ihren ersten Ausflug. Und sie waren sich einig: Ein Besuch im Senckenberg Museum in Frankfurt soll es sein.

So starteten sie am 21.02.2017 mit ihrer Klassenlehrerin Anne Friedrichs zu dem naturwissenschaftlichen Museum, um an faszinierenden AusstellungsstĂŒcken die VielfĂ€ltigkeit der Welt der Tiere und Dinosaurier und die Ergebnisse senckenbergischer Forschung kennenzulernen. FĂŒr 13:00 Uhr war eine Highlight-FĂŒhrung fĂŒr FlĂŒchtlinge gebucht, in der in einfacher deutscher Sprache das berĂŒhmte Anakonda-Exponat, Wale und Dinosaurier vorgestellt und erklĂ€rt wurden. Die SchĂŒlerinnen und SchĂŒler staunten und lernten viel Neues. „Das ein Tyrannosaurus Rex nur Schritt gehen konnte und nicht rannte, wie es im Film Jurassic Parc fĂ€lschlicherweise prĂ€sentiert wird“, beeindruckte die Klasse laut Friedrichs genauso wie die Tatsache, dass „ein pflanzenfressender Dinosaurier nur FrontzĂ€hne hatte und deshalb zum Zerkleinern der BlĂ€tter Steine aß, die das GrĂŒn im Magen zermalmten.“ Begeistert waren alle „von der 11m langen Anakonda, die zum Verzehren eines Wasserschweines eine Stunde braucht und dann ein Jahr lang satt ist“ ergĂ€nzt Friedrichs. Und „dass das Herz eines 32m großen Blauwals die GrĂ¶ĂŸe eines Kleinwagens hat“ ĂŒberraschte viele.

Nach einer kurzen StĂ€rkung im Museumsbistro, ging es zur Wissensschnitzeljagd quer durchs Senckenberg Haus. In Partnerarbeit durchliefen die InteAs den sprachlich anspruchsvollen Aufgabenparcours: In welchem Erdzeitalter lebten die Dinosaurier? Warum hatten manche Dinos federartige Borsten am RĂŒcken? Suche den versteinerten Fischsaurier mit Baby im Bauch! Zeichne den Körper eines Fischsauriers mit Flossen und Schwanz, sowie vieles mehr. Eman meinte zum Abschluss der Schnitzeljagd, dass „die Aufgaben ein bisschen schwer waren, aber es ging“.

FĂŒr die Klasse InteA 3 war es ein großartiger und sehr interessanter Tag. „Ich komme in den Ferien wieder und bringe meine Cousine mit. Dann sehen wir uns alles noch einmal an“ sagte Samir Mohamadi abschließend.

So spannend kann Unterricht außerhalb der SDS sein. Und die PĂ€dagogik kam dabei nicht zu kurz: Es ging um Sprache anwenden, Wortschatz erweitern, Schreib- und Lesekompetenz ĂŒben, Klassengemeinschaft stĂ€rken und Kulturerfahrung in Deutschland sammeln.

ErgĂ€nzend kam bei allen SchĂŒlerinnen und SchĂŒlern das positive GefĂŒhl hinzu, sich den heutigen Erlebnistag selbst erwirtschaftet zu haben. Das macht nicht nur stolz, sondern spornt auch zu weiteren Taten an.

Frau Friedrichs sei fĂŒr ihr Engagement und der Kompensation des fehlenden Naturkundeunterrichts herzlich gedankt.

(Petra Hilbert)

Kommentare sind geschlossen.