Angebote Fachoberschule

ErlebnispÀdagogische Fahrten

Die Schulze-Delitzsch-Schule ist eine große Schule und der Übergang von der vertrauten allgemeinbildenden Schule fĂ€llt vielen SchĂŒlerinnen und SchĂŒlern nicht leicht. In der Klasse 11 trifft sich zudem die Klassengemeinschaft nur an 2 Tagen der Wochen zum Unterricht, an den anderen Tagen ist das Praktikum zu absolvieren. Da dauert es einige Zeit, bis sich alle kennen und ein gutes, vertrauensvolles Klassenklima gewachsen ist.

Damit die Schule ihre AnonymitĂ€t verliert, die SchĂŒlerinnen und SchĂŒler sich schnell kennenlernen und auch zur Klassenlehrerin oder zum Klassenlehrer schnell ein vertrauliches VerhĂ€ltnis aufbauen können, fĂŒhren wir seit 2009 in den Wochen vor den Herbstferien eine erlebnispĂ€dagogische Fahrt durch. Es werden gemeinsam Herausforderungen angegangen und Abenteuer bestanden, aber auch gekocht, gespielt und gefeiert.

In der Klasse 12 wird diese Fahrt mit etwas anderem thematischen Schwerpunkt wiederholt. Jetzt gilt es noch einmal die Klassengemeinschaft zu stĂ€rken und Selbstvertrauen fĂŒr die anstehenden PrĂŒfungen zu sammeln.

Die erlebnispÀdagogische Fahrt dient damit folgenden pÀdagogischen Zielen:

  • Verbesserung des Klassenklimas
  • Gestaltung einer lernförderlichen ArbeitsatmosphĂ€re
  • Förderung sozialer Kompetenzen

Dabei helfen uns das pĂ€dagogische Team des Feriendorfs HĂŒbingen und bei den AußenaktivitĂ€ten erfahrene Trainer.

Im letzten Jahr (2018) feierte die erlebnispĂ€dagogische Fahrt nach HĂŒbingen sogar 10-jĂ€hriges JubilĂ€um.  Zum Artikel: “10 Jahre HĂŒbingen”


Pilotprojekt LernbĂŒro (FOS 11)

Mit dem Schuljahr 2017/18 wird in drei Pilotklassen der Fachoberschule (Klasse 11) ein neues Unterrichtskonzept, das LernbĂŒro, erprobt.

  • Im LernbĂŒro arbeiten die SchĂŒlerinnen und SchĂŒler eigenverantwortlich und individualisiert.
  • Sie können die Reihenfolge der LernbĂŒros (FĂ€cher) Deutsch, Englisch, Mathematik wĂ€hlen und dadurch ArbeitsintensitĂ€t steuern.
  • Die SchĂŒlerinnen und SchĂŒler dokumentieren und reflektieren individualisiert LerntĂ€tigkeiten in einem Logbuch.
  • Als Tutor fĂŒhrt jede/r LernbĂŒro-Kollege/in mit den SchĂŒlerinnen und SchĂŒlern ca. alle drei Wochen ein TutorengesprĂ€ch, in dem die Lernfortschritte besprochen und reflektiert sowie Zielvereinbarungen bis zum nĂ€chsten TutorgesprĂ€ch getroffen werden.

 

Kommentare sind geschlossen.